Re: grundlast sinkt... was ist damit??


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.peterpich.de ]

Abgeschickt von David am 08 Juli, 2009 um 16:57:42

Antwort auf: grundlast sinkt... was ist damit?? von fryco am 26 April, 2009 um 10:18:25:

Ein wesentlicher Teil der Energiesparlampenlüge ist doch der, dass der induktive Charakter von Leuchtstofflampen verschwiegen wird. Sogenannte Energiesparlampen haben Leistungsfaktoren von ~0,5, d. h. für jedes angegebene W zieht die Lampe 2 VA aus dem Netz, die vom Kraftwerk erzeugt werden müssen. Stromzähler können nur Wirkleistung messen, daher bezahlt der Verbraucher nur für die Leistung, die auf der Lampenverpackung angegeben ist. Die tatsächlich erzeugte und verbrauchte Leistung ist aber ungefähr doppelt so hoch. Dann ist noch hinzuzurechnen, dass die Vergleichsdaten (z. B. 100 W Glühlampe entspricht 20 W ESL) getürkt sind. Bei den Vergleichsdaten wird den Glühlampen üblicherweise 15-25 % geringere Lichtstärke unterstellt als sie tatsächlich bieten. In Wahrheit ist die Energieersparnis also keineswegs 80 %, wie die Hersteller behaupten, sondern eher 40-50 %.

Bezüglich der nächtlichen Grundlast kommt den Kraftwerksbetreibern das jedoch zugute, weil das sog. Grundschwingungsblindleistungsverhalten optimal zu deren Erfordernissen passt. Denn, wie Du schreibst, brennt Licht vorwiegend nachts. Und wie oben ausgeführt, sinkt die Grundlast wesentlich weniger als die meisten glauben. Gleichzeitig sinkt aber auch das Delta und die Welt für die Kraftwerksbetreiber ist wieder gut. Deswegen sind die ja so still bei der Debatte.

Da, wo Licht tagsüber brennt, z. B. in der Industrie, Bürogebäuden, Kaufhäusern u. ä., sind Leuchtstofflampen schon lange gang und gäbe und dort sind üblicherweise auch Blindleistungskompensationsanlagen obligatorisch.

Sobald der Verbreitungsgrad von Leuchtstofflampen groß genug ist, wird die Kraftwerkslobby wahrscheinlich die Benutzung von Kompensationsanlagen auch für Privathaushalte durchsetzen. Dann kommen nach der Leuchten- und Lampenumrüstung noch einmal Nachrüstkosten auf die Verbraucher zu, gefolgt von höheren Stromkosten, weil dann ja die tatsächliche Leistung bezahlt werden muss und nicht mehr nur die Wirkleistung. Money makes the world go round.

Ein interessanter Link (auf Englisch) zum Thema ist http://sound.westhost.com/lamps/index.html

David



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.peterpich.de ]