Seite Lichtkunst    Menu     Lichtkunst

GräfelFinger - interaktive Lichtinstallation

Konzept

3 LED-Spots in den Farben Rot, Grün und Blau werden auf die gegenüber liegende Wand gerichtet. Die Schatten der Passanten werden auf diese Wand geworfen. So entstehen farbige Schatten in den Grund- und Mischfarben. Durch die Bewegung ändert sich die Überlagerung der Farben ständig, und die Gräfelfinger können mit ihren Schatten spielen. Einige Passanten werden die Einladung zum Spielen annehmen. Speziell das Fingerspiel ist reizvoll für die Farbmischungen. Daher der Titel GräfelFinger.

Konzipiert für den Ausgang des Gräfelfinger Bahnhofs, wurde die Installation mangels Genehmigung durch die Deutsche Bahn in die Tiefgarage des Bürgerhauses verlegt. Damit ist ein Teil der Absicht, dass alle Passanten mit ihren Schatten konfrontiert werden, nicht umsetzbar. Nun kommen die, die Kunst sehen wollen, in die Tiefgarage. Das Spiel mit Farben und Fingern funktioniert dort auch. Haben die Besucher erst die Möglichkeiten der Farbkombinationen erfasst, probieren sie spielerisch weiter.

Kunstzone Gräfelfing

GräfelFinger ist mein Beitrag zum 3. Gräfelfinger Kunstpreis, der vom Kunstkreis Gräfelfing anlässlich des 1250. Jubiläums der Gemeinde ausgelobt wurde. An die 150 Künstler haben sich beworben, 85 wurden von der Jury eingeladen. Der Kunstkreis hat die Aktion gut publik gemnacht, es kamen sehr viele Besucher.

^ Seitenanfang